Friederike Ruths
Für Kinder und Jugendliche

Ich diagnostiziere und therapiere:

Säuglinge und Kleinkinder mit Lippen/Kiefer/Gaumenspalte, angeborenen Hörstörungen sowie Kinder mit Cochlea-Implantat

Kinder mit Spracherwerbsstörungen in den Bereichen Aussprache, Wortschatz, Grammatik/Satzbau

Mit Kindern, die Sprache noch nicht entdeckt haben, arbeite ich mit einem speziellen Therapiekonzept nach Barbara Zollinger.

Kinder im Alter zwischen 2 und 3 Jahren, die nicht oder nur wenig sprechen (Late Talker) behandele ich im Rahmen einer Frühintervention nach dem Therapiekonzept von Claudia Schlesiger. Wissenschaftlich wurden in den letzten Jahren die Auswirkungen eines verspäteten Sprachbeginns bei Kindern zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr untersucht. Kinder, die ab dem 2. Lebensjahr einen noch geringen Wortschatz haben und wenig sprechen, sind entweder "Spätzünder" oder entwickeln sich zu "Spätsprechern" (Late Talker). Letztere laufen Gefahr mit drei Jahren eine Sprachentwicklungsstörung zu entwickeln mit negativen Konsequenzen für die gesamte weitere Sprachentwicklung und Schulische Laufbahn (vergl. Dr. C. Schlesiger 2009). Auch Kinderärzte sind auf die Brisanz dieses Themas hingewiesen worden. (vergl. Suchodoletz und Sachse in: Kinderärztliche Praxis. 80, 2009) Diagnostisch kann hier frühzeitig festgestellt werden, zu welcher Gruppe ihr Kind gehört und eine detaillierte Beratung mit den Eltern durchgeführt werden. Eine spezielle Therapie für Late Talker nach dem Konzept von Dr.C. Schlesiger kann im Bedarf durchgeführt werden.

Im Bereich der Aussprachestörungen diagnostiziere und therapiere ich nach dem Konzept der POPT (Psycholinguistische Orientierte Phonologie Therapie) im Speziellen nach der Vorgehensweise von Annette Fox-Boyer.

Eine besonders schwere Form der Aussprachestörung stellt die Verbale Entwicklungsdyspraxie (VED) dar. Dies ist eine Störung der Sprechbewegungen (verbal), die vom ersten Lebenstag an besteht (Entwicklung). Hierbei sind die betroffenen Kinder nicht in der Lage, die Bewegungsplanung und die Bewegungsabläufe beim Sprechen zu koordinieren (Dyspraxie). Die einzelnen Laute eines Wortes korrekt zu bilden und in der richtigen Reihenfolge zu sprechen, ist nicht möglich. Ohne eine spezielle Therapie können sich diese Kinder nicht verständlich ausdrücken. Mit einer spezifischen Diagnostik wird geklärt, ob es sich um eine VED handelt oder um eine andere Aussprachestörung (z.B. inkonsequente phonologische Störung). Kinder mit einer VED werden nach dem speziellen Therapiekonzept VEDiT von Anne Schulte-Mäter behandelt.)

Vorschulkinder mit Schwächen in der phonologischen Bewusstheit als Grundlage für den Schriftspracherwerb (diagnostiziert wird unter anderem mit dem Heidelberger Vorschulscreening von Brunner et.al.)

Myofunktionelle Therapie bei falschem Schluckmuster, Sigmatismus, Schetismus
Übungsbehandlung nach A. Kittel

Behandlung mit dem Ballovent-System (S. Codoni, U. Hörstel, B. Rehm) zur Stärkung der Muskulatur im Mund- und Gesichtsbereich sowie zur Verbesserung der Aussprache der s-Laute

Behandlung mit dem "Position Trainer" für eine korrekte Zungenruhelage, Nasenatmung und Verbesserung der Aussprache der s-Laute

Bei einer lateralen Fehlbildung der Laute s,ch,sch entweicht Sprechluft seitlich der Zungenränder aus den Wangentaschen. Dies führt zu einer unreinen Artikulation der Laute. Behandelt wird dies mit einem speziell entwickelten Therapieprogramm LAT-AS von Nicole Gyra.

Stottern/Poltern
Bei Kindern, die unter einer Redeflussstörung leiden, wird zunächst mit einer spezifischen Diagnostik die Art der Störung bestimmt. Ein behandlungsbedürftiges Stottern therapiere ich mit dem Ansatz KIDS (Kinder dürfen stottern) von Sandrieser und Schneider. Je nach Alter der Kinder wird das Konzept Mini - KIDS 2-4 Jahre, KIDS 4-6 Jahre oder Schul - KIDS 6 - ca. 12 Jahre angewendet.

Lese- und Rechtschreibschwäche
Spezifische Diagnostik der Lese- und Rechtschreibfähigkeiten

Einzeltherapie (ggf. Gruppentherapie) der Lese- und Rechtschreibkompetenzen unter Berücksichtigung der Vorläuferfähigkeiten

Kindliche Stimmstörungen

 

© 2010-2019 Friederike Ruths. Alle Rechte vorbehalten   Ι   Impressum   Ι   Datenschutzerklärung